Tatvorwürfe

Das materielle Strafrecht verbietet bestimmte Verhaltensweisen und sanktioniert die Zuwiderhandlung. Beispielhaft können benannt werden: Körperverletzung, Körperverletzung mit Todesfolge, sexuelle Nötigung, Vergewaltigung, Mord, Totschlag, Erpressung, Geiselnahme, Nötigung, Bedrohung, Zuhälterei, Menschenhandel, Geldfälschung, Diebstahl, räuberischer Diebstahl, Raub, schwerer Raub, Raub mit Todesfolge, Betrug, gewerbsmäßiger Betrug, Sachbeschädigung, Computersabotage, Urkundenfälschung, Hehlerei, Untreue, Mißbrauch von Kreditkarten, Ausspähen und Abfangen von Daten, Brandstiftung, Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Beleidigung, Verleumdung, Bildung krimineller Vereinigungen, Jagdwilderei, Fischwilderei, Vorteilsannahme, Vorteilsgewährung, Bestechlichkeit, Bestechung, Betäubungsmittel (BtMG), Anstiftung und Beihilfe zu den vorgenannten Delikten.


Andrey Lepscheew – Rechtsanwalt Hannover